Schulsanitätsdienst (SSD)

Schulsanitätsdienst SSD

Schon 1993 wurde in der Sulzbergschule, mit dem Schulsanitätsdienst begonnen, musste aber bereits nach sechs Monaten aufgegeben werden, weil keine Stunden mehr dafür zur Verfügung standen. Bei einer Informa-tionsveranstaltung im März 2004 wurden Schulleiter, Elternvertreter, Lehrer und Schülervertreter des Bildungszentrums Sulzbergschule von Frau Schlotter vom DRK-Kreisverband Freudenstadt und von Bereitschaftsarzt Dr. Stoll über die Notwendigkeit eines Schulsanitätsdienstes informiert und auch voll überzeugt, so dass die notwendigen Schulstunden bereitgestellt und genügend Schülerinnen und Schüler gefunden wurden, die sich am Schulsanitätsdienst beteiligen wollten.

Der Schulsanitätsdienst unter der Leitung von Frau Marie-Luise Müssigmann, Bereitschaftsmitglied. EH-Ausbilderin und Lehrerin an der Sulzbergschule startete im Januar 2005 mit 21 Schülerinnen und Schülern der Haupt- und Realschule. Der DRK Ortsverein Alpirsbach unterstützte diese wichtige Einrichtung von Anfang an und stellte die Schulsanitätstaschen und -jacken zur Verfügung. Inzwischen hat sich der Schulsanitätsdienst an der Sulzbergschule etabliert. Bei Einsätzen bei Sportveranstaltungen der Schule, ob Handballturnier, Fußballturnier der SMV, Triathlon oder Bundesjugendspielen sind die Schulsanitäter im Dienst. Selbst bei den Bundesjugendspielen der Grundschule werden zwei Schulsanitäter eingesetzt. In den großen Pausen werden Pflaster geklebt und bei Vorfällen sind die Schulsanitäter nach Dienstplan über ein Handy erreichbar und jederzeit einsatzbereit, auch wenn dadurch die Mittagspause ausfällt.

Im Schuljahr 2009 waren 34 Schulsanitäter im Einsatz. Die Mädchen und Jungen arbeiten eigenständig und sind auch in der Lage, die Betreuung der Neuen zu übernehmen. Nun freuen sie sich auf die Einführung des AED- Gerätes an der Schule und werden die entsprechende Ausbildung machen.